Chirurgisches Zentrum Herborn
Austr. 66 
35745 Herborn 
Tel.: 02772-2405 
Fax.: 02772-921586 

Chirurgisches Zentrum Dillenburg 
Hindenburgstr. 15 
35683 Dillenburg 
Tel.: 02771-6263 
Fax.: 02771-24825

Unser Team

Dr. med. A. Pschaick
Pschaick

Schwerpunkte: Unfallarzt
Unfallchirurgie, Handchirurgie, Ultraschalluntersuchungen, Chirotherapie, BG-liches Heilverfahren

  • 1959 geb. in Herne 
  • 1977 Abitur in Bremen 
  • 1978-1980 Wehrdienst Sportkompanie Warendorf 
  • 1981-1987 Medizinstudium Gießen 
  • 1987 Approbation als Arzt 
  • 1990 Promotion in der Forschungsgruppe für Thrombose und Gerinnung der Max-Planck-Gesellschaft, Gießen 
  • 1987-1998 Facharztausbildung Herzchirurgie, Bremen Herzchirurgie, Bad Nauheim Chirurgie, Dillenburg Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Wetzlar 
  • 1998 Übernahme der Chirurgischen Praxis in Herborn von Dr. med. Dienstbach 
  • 2007 Fertigstellung und Einzug in die Praxisklinik Am Rehberg in Herborn         

 

 

 

Dr. med. G. Pfau 

Schwerpunkte: D-Arzt
Unfallchirurgie, BG-liches Heilverfahren, Knie- und Hüftendoprothetik, Sportmedizin, Hernienchirurgie, Gutachterliche Tätigkeit für die Berufsgenossenschaft und Unfallversicherungen 

Zusatz- und Weiterbildungen an den Universitäten: Grenoble, Strassburg, Rennes (Frankreich) und Manchester (Grossbritanien), Kapstadt (Südafrika) - Gastarzttätigkeit 

Mitglied: Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie         
AAOS: American Academy of Orthopaedic Surgeon

  • 1955  geb. in Augsburg – Bayern 
  • 1974 Abitur in Augsburg 
  • 1974 – 1981 Medizinstudium an der Justus-Liebig-Universität Gießen 
  • 1983 Promotion 
  • 1982 – 1990 Facharztweiterbildung zum Chirurgen und Unfallchirurgen im Krankenhaus Wetzlar 
  • 1991 – 2004 Oberarzt der Chirurgischen Abteilung Dillenburg (Ltd. OA) 
  • 2005 Übernahme der Chirurgischen Praxis Dillenburg von Dr. med. Schmidt
  • Seit 2007 in Gemeinschaftspraxis Dr. Pschaick/K. Kornder/ J. Dahlke

 

K. Kornder

Schwerpunkte: Unfallchirurgie, BG-liches Heilverfahren, Sportmedizin, Stoßwellenbehandlung, Handchirurgie, Ultraschalluntersuchungen. Gutachterliche Tätigkeit für die Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungen. 

  • 1957 geb. in Wetzlar
  • 1975 Abitur Wetzlar Goethe-Schule 
  • 1975 – 1978 Bundeswehr 
  • 1979 – 1981 Ausbildung zum Krankenpfleger, Krankenhaus Wetzlar
  • 1981 – 1987 Studium der Humanmedizin Universität Marburg
  • 1987 – 1998 Anstellung am Klinikum Wetzlar in der Allgemein-/Unfallchirurgischie 
  • 1987-1994 dabei Facharztausbildung zum Arzt für Chirurgie und Unfallchirurgie 
  • 1994 – 1996 Teilgebiet Unfallchirurgie Klinikum Wetzlar, während dieser Zeit erlangen der Zusatzbezeichnung Sportmedizin 
  • 1987 – 1998 Erlangung der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin und Tätigkeit als Notarzt Niederlassung in der eigenen Praxis in Herborn, Erwerb Teilgebiet Skelettradiologie 
  • 1994-1998 Manschaftsarzt der Bundesliga Volleyballmannschaft der Frauen 

 

J. Dahlke

Schwerpunkte:Unfallchirurgie, BG-liches Heilverfahren, Stoßwellenbehandlung, Handchirurgie, Ultraschalluntersuchungen. Gutachterliche Tätigkeit für die Berufsgenossenschaft und Unfallversicherung und Sozialgerichtsgutachten

 

  • 1959 geboren in Hamburg 
  • 1978 Abitur in Hamburg 
  • 1979-1985 Medizinstudium an der Justus Liebig Universität, Gießen
  • 1985-1992 Facharztausbildung zum Arzt für Chirurgie und Unfallchirurgie 
  • 1985-2002 Anstellung am Klinikum Wetzlar in der Allgemeinchirurgischen und Unfallchirurgischen Klinik 
  • 1994-2002 Oberarzt der Unfallchirurgischen Klinik Wetzlar mit Chefarztvertretung 
  • Seit 2002 Niederlassung in eigener Praxis Herborn, Erwerb der Teilgebiete Notfallmedizin und Skelettradiologie 

 

Med. Fachangestellte 

 Fr. Pschaick

 

Fr. Scheiter 

 

Fr. Pulverich 

 

Fr. Stöcker 

 Fr. Schmidt

immel Fr. Immel

 

Fr. Bauer 

 

Fr. Hentrich 

 

merkel Fr. Merkel