Chirurgisches Zentrum Herborn
Austr. 66 
35745 Herborn 
Tel.: 02772-2405 
Fax.: 02772-921586 

Chirurgisches Zentrum Dillenburg 
Hindenburgstr. 15 
35683 Dillenburg 
Tel.: 02771-6263 
Fax.: 02771-24825

Vorteile des ambulanten Operierens

  • Operations-Spektrum in Kooperation mit der Klinik 
  • Kurze Operationszeiten und damit geringere Belastung und geringes Infektionsrisiko
  • Durchgehende Betreuung vom Erstgespräch bis zur Entlassung aus der Behandlung

Liebe Patientin, Lieber Patient,

wenn bei Ihnen eine ambulante Operation durchgeführt werden soll, bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten, um eine reibungslose Vorbereitung und den Heilungsverlauf nicht zu stören: 

Vor ambulanten Operationen in Lokalanästhesie (örtliche Betäubung) 

  • Sie dürfen vor dem Eingriff wie gewohnt essen und trinken
  • Nehmen Sie, falls notwendig, Ihre Medikamente (Zucker, Blutdruck ect.) wie gewohnt nach Rücksprache mit Ihrem Arzt 
  • Marcumar oder andere gerinnungshemmende Medikamente müssen evtl. vor der Operation abgesetzt bzw. ersetzt werden
  • Wenn Sie an der Hand oder dem Arm operiert werden, entfernen Sie bitte jeglichen Schmuck 
  • Sie müssen zur Operation eine Begleitperson mitbringen 

Nach ambulanten Operationen in Lokalanästhesie (örtliche Betäubung) 

  • Nach Eingriffen an der Hand oder dem Arm sollte die Extremität hochgehalten werden 
  • Der Verband sowie die Wunde dürfen bis zum Entfernen der Fäden nicht nass werden 
  • Schmerzmittel bekommen Sie bei Bedarf von uns mit
  • Der erste Verbandswechsel wird am Folgetag durchgeführt, weitere Termine werden dann vereinbart 
  • Sie dürfen selbst kein Auto fahren am Tag der Operation

Vor ambulanten Operationen in Vollnarkose oder IV Regionale

  • Beachten Sie unbedingt die "Nüchternzeiten" vor Operationen wie vom Narkosearzt vorgegeben 
  • Bringen Sie bitte eine Begleitperson mit die in der Zeit in unserer Praxis bleibt bis Sie wieder nach Hause dürfen 
  • Falls Sie Gehstützen benötigen und falls dies die Operation erforderlich macht, bringen Sie diese bitte zur Operation mit – falls nicht bekommen Sie Gehstützen von uns 
  • Spritzen zur Thromboseprophylaxe bitte nicht vergessen wie mit Ihrem Arzt besprochen 
  • Bitte bringen Sie zur Operation ein Spannbetttuch mit
  • Evlt. EKG und Labor durch Hausarzt bestimmen lassen – siehe Infozettel 
  • Marcumar oder andere gerinnungshemmende Medikamente müssen evtl. vor der Operation abgesetzt bzw. ersetzt werden

Nach ambulanten Operationen in Vollnarkose oder IV Regionale 

  • Nach Eingriffen an der Hand oder dem Arm sollte die Extremität hochgehalten werden 
  • Der Verband sowie die Wunde dürfen bis zum Entfernen der Fäden nicht nass werden
  • Schmerzmittel bekommen Sie bei Bedarf von uns mit 
  • Der erste Verbandswechsel wird am Folgetag durchgeführt, weitere Termine werden dann vereinbart 
  • Sie dürfen selbst kein Auto fahren am Tag der Operation
  • Spritzen zur Thromboseprophylaxe und Laborkontrolle in Abhängigkeit der Operation
  • Belastung der operierten Extremität nach Anweisung des Arztes